Systemisches Aufstellen /
Familienaufstellung


Leitung: Beate & Thomas Janisch


Kursgebühr:  
60 € als Zuschauer/Statist
120 € als Aufsteller (mit eigenem Thema)

Für Frühbucher (bis 4 Wo. vor dem Kurs-WE:
50 €/100 €
(Nachlass für Geringverdiener möglich)

ÜN & Verpflegung: 49 - 59 €

(pro Tag / je nach Zimmertyp)

Teilnahme auch ohne Zimmerbuchung möglich!


Beginn: Freitag, 17:00 Uhr  (bzw. 18:00 Uhr mit Abendessen)

Ende: Samstag, ca. 19:00 Uhr (bzw. Sonntag, teilnehmerabhängig)

Achtung!:

Bei einer entsprechend großen Anzahl an Teilnehmern bzw. Aufstellungsthemen könnte es gegebenenfalls notwendig sein, den Kurs am Sonntag noch fortzusetzen. (Bitte bei der persönlichen Terminplanung beachten!)


Der Seele Raum geben

Durch unsere (Herkunfts-)Familie erfahren und erlernen wir im Verlauf der Kindheit und Jugend die wichtigsten Grundgefühle wie Zugehörigkeit, Liebe, Geborgenheit, Vertrau­en, (Selbst-)Verant­wortung, u.v.m. - oder eben auch nicht! Die so gewonnenen Er­fah­rungen prägen uns nachhaltig für den Rest unseres Lebens und wir folgen dabei scheinbar unbekannten, "heimlichen" Glaubenssätzen, Mustern und Gesetzmäßig­keiten. Oft sind das die wahren Ursachen für unsere Not, für unsere Unzufriedenheit oder auch für Krankheiten.

Durch systemische Aufstellungsarbeit können diese verdeckten Prozesse und Struk­turen in Partnerschaften, Ehen, Familien, Betrieben, Organisationen, usw. sichtbar gemacht, persönlich erlebbar und vielfach auch gelöst werden. Durch das Aufstellen können die an einer Problemsituation beteiligten Personen und Elemente ("Figuren") zueinander in Beziehung treten und interagieren. Auf diese Weise wird das "wahrhaf­tige" Geschehen für den/die Aufsteller/in spürbar und nachvollziehbar. Am Ende kann Heilung erfolgen und Not gewendet werden.

Wer kein eigenes Anliegen aufstellen möchte und/oder diese Methode nur mal kennenlernen möchte, kann auch nur als Statist/in teilnehmen und sich so als Stellvertreter/in für die Aufstellungen zur Verfügung stellen.


Weitere Infos zum systemischen Aufstellen finden Sie hier >>>


Anmeldung: per Email oder telefonisch im Maria Ward Haus >>>